Maßnahmen in der Winterzeit während der Corona-Epidemie

Maßnahmen in der Winterzeit während der Corona-Epidemie

Corona (c) www.pixabay.com
Corona
Datum:
So. 18. Okt. 2020
Von:
Wolfgang Wedekin

Mehrere Bistümer und Landeskirchen haben angesichts der bevorstehenden Winterzeit Handlungsempfehlungen zum Beheizen und Temperieren während der Corona-Pandemie gegeben. In Anlehnung an diese Vorgaben und nach Beratung mit dem Kirchenvorstand möchte ich daher noch einmal auf die nachfolgend aufgeführten Hygieneregeln und organisatorischen Maßnahmen hinweisen und alle Gläubigen bitten, diese zu beachten:

 

Neben dem Sicherheitsabstand von 1,50 m zu anderen Gläubigen, die nicht zum eigenen Haushalt gehören, - in den Kirchenräumen durch markierte Plätze bzw. gesperrte Bänke vorgegeben – ist weiterhin beim Betreten des Kirchengebäudes eine Desinfektion der Hände vorzunehmen.

Das Tragen einer Schutzmaske für Mund und Nase ist während der gesamten Messe notwendig.

 

In der Winterzeit sollen zudem Luftbewegungen, die sich durch die Gebläse unserer Heizungen während des Gottesdienstes ergeben, auf jeden Fall vermieden werden. Wir werden also versuchen, die Kirchenräume möglichst vor dem Gottesdienst entsprechend aufzuheizen. Wenn die Gebläse der Heizungen aber während des Gottesdienstes abgeschaltet sind, wird die Raumtemperatur evtl. nicht so hoch wie gewohnt sein oder im Laufe der Zeit abnehmen. Es ist daher ratsam, sich durch entsprechende Kleidung auf etwas kühlere Kirchenräume einzustellen.

 

Die Austeilung der Kommunion erfolgt in der Regel so, dass Priester und Kommunionhelfer (mit Mundschutz) zu den Gläubigen kommen, so dass auch hier niemand seine Position verlassen und den Sicherheitsabstand verändern muss.

 

In der Hoffnung, dass Sie Verständnis für die beschriebenen Maßnahmen zeigen und dabei helfen, dass die Gemeinde in diesen besonderen Zeiten miteinander würdig Gottesdienst feiern kann, grüßt Sie

Hannokarl Weishaupt, Pfr.